ÖSTERREICH – Psychiater Bonelli: „Wer Menschen Arbeit verbietet, kann keine Intensivbetten finanzieren“ • Epoch Times

Mit Blick auf die Erklärung der angeblichen Notwendigkeit des Lockdowns wegen eines Mangels an Intensivbetten mahnt Bonelli allerdings, zwischen einer kurzfristigen und einer langfristigen Perspektive zu unterscheiden.
Kurzfristig möge die Überlegung der Regierung, das Gesundheitswesen durch einen Lockdown zu entlasten, sinnvoll sein. Langfristig seien Intensivbetten der größte Kostenfaktor in der Medizin. Deshalb sei es wichtig sicherzustellen, dass der Staat dauerhaft in der Lage sei, diese zu finanzieren. Ohne Steuerzahler werde das schwierig.